Durch Autosuggestion und Affirmationen können wir möglicherweise unser Unterbewusstsein programmieren und Einstellungen ändern. Durch die Wiederholung einer Suggestions-Formel, im Yoga auch Mantra genannt, wird eine bestimmte Botschaft oder ein Ziel fokussiert und von unserem Denken unbewusst übernommen. Damit kann sich auch unsere Einstellung und Sicht auf bestimmte Dinge ändern.

Was ist Autosuggestion und wie funktioniert Autosuggestion?

Autosuggestion (griech. = Selbstbeeinflussung) wird der Prozess genannt, durch den eine Person sich selbst trainiert, etwas bestimmtest zu glauben. Durch Suggestionsformeln, z. B. ein Mantra, soll ein bestimmter Inhalt, eine Botschaft oder ein Ziel durch Wiederholung in unser Gehirn programmiert werden. Diese Art der Selbsthypnose wird solange fortgesetzt, bis die Botschaft Teil unseres unbewussten Denkprozesses geworden ist. Durch Visualisierung (Imagination) der Botschaft kann das Ergebnis noch verstärkt werden.

Selbstheilungskräfte aktivieren youtube

Auf youtube findest du diverse Videos mit Meditationen um deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Hier ist ein Mantra, welches wir zur Selbstheilung komponiert haben. Wie gefällt es dir?
Die Autosuggestionsformel, also das Mantra lautet: Ich bin gesund und bleibe gesund.

Selbstheilungskräfte aktivieren – Gesundheit durch richtiges Denken

Mit der richtigen Einstellung kann man Berge versetzen. Immer wieder schaffen Menschen scheinbar Unmögliches. Der menschliche Körper ist so zäh, wie er zerbrechlich ist, könnte man meinen. Es gibt Menschen, die können durch jahrelanges Training und Meditation ihren Körper an Leistungsgrenzen bringen, die für den normalen Menschen schier unerreichbar erscheinen. Shaolin Mönche spalten Baumstämme oder mehrere Betonplatten mit ihren Händen oder Köpfen. Speerspitzen können ihnen scheinbar nichts anhaben. Fakire sitzen auf Nagelbrettern oder gehen über glühende Kohlen. Wie ist das möglich? Können wir mit unseren Gedanken und unserem Geist unseren Körper und unsere Gesundheit beeinflussen?
Tatsächlich kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. Meine Mutter brachte mir als ich ca 14 Jahre alt war die Suggestionsformel “Ich bin gesund und bleibe gesund bei”. Seit dem nutze ich dieses Mantra immer wieder, wenn ich merke, dass ich mich schwach fühle oder ich eine Erkältung nahen fühle. Nun bin ich kein Shaolin-Mönch und meditiere auch nicht täglich, dennoch war dies ein Anlass das Mantra zu komponieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Wie wirkt ein Mantra?

Man kann ein Mantra mit einer Kernaussage gleichsetzen. Das Mantra transportiert eine bestimmte Information bzw. eine Energie. Idealer Weise bindet sich der Geist, während der Rezitation an die Inhalte der Worte des Mantras und ist somit nicht für negative Gedanken und Einflüsse zugänglich. Das Mantra entfaltet seine Wirkung durch das Hören und Sprechen bzw. Singen. Die Wiederholung bewirkt eine Vertiefung der Erfahrung, die mit dem Mantra in Verbindung steht.