Lernmusik - Musik zum Lernen und Studieren - Auswahl von Lernmusik und Playlist

Langsam oder schnell, laut oder leise, Elektro, Pop, Klassik oder doch Entspannungsmusik? Welche Musik ist denn nun die beste Lernmusik und steigert die Konzentration?
Oft hört man, dass ruhige Musik oder eine ruhige Umgebung ideal für das Lernen sei. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, zu ruhige Musik ist nicht für jeden geeignet, denn sie kann auch einschläfernd wirken. Zu schnelle Musik allerdings macht mich nervös und lenkt ab… Ich begebe mich also auf die Suche nach der idealen Lernmusik.

Unsere Auswahl an Lernmusik downloaden

Sehr gern komponieren wir dir auch deine persönliche Lernmusik. Kontaktiere uns einfach direkt.

5 Tipps für die Auswahl geeigneter Lernmusik

Schaut man im Internet nach, findet man unzählige Angebote an Lernmusik. Am Angebot liegt es also nicht… Die Schwierigkeit liegt eher in der Auswahl der geeigneten Musik zum Lernen.
Ich habe ein wenig recherchiert und 5 Tipps zusammengestellt, die dir bei der Auswahl der richtigen Lernmusik behilflich sein könnten.

  • 1. Musik zum lernen – Motivation gesucht

    Das Lernen soll starten, es kann losgehen, ich bin bereit…! Leider doch nicht.. wo ist meine Motivation hin? Jetzt kommt die richtige Motivationsmusik zum Lernen ins Spiel. Hast du eine Lieblingsmusik, die du z. B. abspielst bevor du auf Reisen gehst? Diese wäre doch ideal zur Motivation. Das Lernen kann beginnen!
    Tipp 1: Erstelle dir eine Playliste zum Lernen. Suche dir einen Motivationssong und setze ihn an den Anfang der Lern-Playliste.

  • 2. Ablenkung vermeiden – Instrumentale Musik zum Lernen nutzen

    Geräusche stimulieren das Gehirn und dadurch kann es aufnahmefähiger sein, was beim Lernen ja durchaus sinnvoll ist. Musik ermöglicht das Lernen mit verschiedenen Sinnen. Zu viele Nebengeräusche allerdings können ablenkend wirken und die nötige Aufmerksamkeit abzweigen. Der Fokus auf das Lernen geht verloren. Radio hören, wäre also eher kontraproduktiv, denn die Moderationen und Werbung können leicht ablenken. Auch von Musik mit Texten, besonders Texte in der Muttersprache wird abgeraten, da du leichter abgelenkt werden könntest.
    Tipp: Suche dir Lernmusik die dich nicht ablenkt. Besonders gut eignet sich instrumentale Musik als Hintergrundmusik zum Lernen.

  • 3. Tempo & Lautstärke

    Schnell oder Langsam, das ist die erste Frage. Zu langsame Musik kann einschläfernd wirken, zu schnelle Musik eher nervös machen und ablenken. Besonders hilfreich sind Songs mit ca 60 Schlägen pro Minute. Dieses Tempo entspricht dem Herzschlag eines Menschen im entspannten Zustand, ist aber auch nicht zu langsam um einzuschläfern. Der Ruhepuls ist aber von Mensch zu Mensch unterschiedlich und auch Tagesform abhängig. Auch hier gilt: Höre in dich hinein und dein Körper wird dir schon sagen, ob es das richtige Tempo ist.
    Generell empfehle ich dir, die Lautstärke der Lernmusik gering zu halten. Das Lernen sollte immer noch im Vordergrund stehen.

  • 4. Musik als Zeitintervall nutzen – Pausen beim Lernen

    Die Aufnahmefähigkeit eines Menschen ist begrenzt und von vielen Faktoren, wie z . B. Tageszeit, körperliche Verfassung und Umgebung abhängig. Effektives Lernen geht auch mit entsprechenden Pausen zur Verarbeitung des Gelernten einher. Hierzu ist ein kurzer Powernap eine gute Idee. Vorher könntest du dich aber auch etwas bewegen und Yoga oder Sport machen und deinen Arbeitsplatz gut durchlüften. Dies fördert die Durchblutung deines Körpers und Gehirns und zur Erhöhung des Sauerstoffgehalts in deinem Blut.
    Wann tatsächlich der beste Zeitpunkt ist, um eine Pause zu machen, entscheidest du am besten selbst. Höre dabei einfach auf deinen Körper. Du wirst schnell merken, wann die Konzentration nachlässt und du anfälliger für Ablenkung bist. Genau das ist der Punkt für die Pause.
    Übrigens: Konzentration kann man lernen. Mit der Zeit wirst du dich besser und länger konzentrieren können. Es ist also nicht schlimm, wenn du anfangs aller 2 Minuten aufstehst und dich bewegst. Bleib aber dran!

    Musik kann hier als Zeitintervall genutzt werden, damit du nicht auf die Uhr schauen musst, um zu wissen, wann es Zeit für die nächste Lernpause ist.

    Tipp: Lade dir Songs mit einer bestimmten Länge in deine Lernmusik-Playlist. Z. B. Songs mit 3 Minuten Länge für kurze Abspeicherpausen, oder 10-20 Minuten oder auch lange Songs mit 60 Minuten Länge für intensive Lerneinheiten.

  • 5. Der Mozert-Effekt – Klassische Musik, Ambient und Naturgeräusche für besseres Lernen

    Der Mozart-Effekt besagt, dass sich das räumliche Vorstellungsvermögen durch das Hören von klassischer Musik beim Lernen verbessert, insbesondere beim Hören der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Konzept wurde erstmals von dem HNO-Arzt Alfred Tomatis beschrieben, der auch Untersuchungen im Bereich uterines Hören geführt hat und darauf basierend auditive Therapieformen zur Entspannung entwickelte. Wir haben darüber in unserem Artikel über ASMR-Sounds ausführlicher geschrieben.
    Tipp: Wer nicht auf klassische Musik steht, auch Ambient Musik, ruhige Gitarrenmusik oder Entspannungsmusik mit Naturgeräuschen und ASMR-Sounds können einen ähnlichen Effekt bewirken.

Musik zum Lernen auf youtube – Beispiele für Lernmusik

Im folgenden werden wir euch einige Beispiele für Lernmusik auf youtube präsentieren. Probiert es aus und gebt uns gern Feedback, ob euch diese Art der Musik beim Lernen oder Studieren geholfen hat.

1. Lernmusik Wald – Natur-Entspannungsmusik mit Natur und ASMR-Sounds für die bessere Konzentration

2. Ruhige Gitarrenmusik zum lernen

3. Musik für Intervall-Lernen mit Gong aller 3 Minuten

4. Meeresrauschen

5. Powernappmusik für die Lernpause zwischendurch

Fazit: Höre die Musik zum lernen, die sich gut anfühlt oder … nutze Stille

Musik die dir beim Lernen oder Studieren hilft, gibt es jede Menge, das Angebot ist groß. Letztendlich weißt du am Besten, was dir gut tut, dich entweder zu sehr entspannt oder zu sehr wach hält, dich perfekt motiviert und genau die richtige Länge hat. Vielleicht brauchst du aber auch gar keine Musik, sondern einfach nur Ruhe zum Lernen. Auch das könntest du in Betracht ziehen.
Ich hoffe wir konnten dich mit unserem Artikel Motivieren und deinen Horizont erweitern und dir ein paar Anregungen geben, die richtige Lernmusik für dich zu finden.